Rodaun – Kaltenleutgeben

Laut Wetterprognose sollte gestern Vormittag Schönwetter sein aber leider regnete es schon um 6 Uhr früh. Als der Regen nachlies begab ich mich auf meine geplante Waderung von Rodau nach Kaltenleutgeben.

Ja und wie es so ist, beim Start in Rodaun wieder Regen, also Regenjacke. Hinauf über die Perchtoldsorfer Heide zur Sommerbauerwiese Regen aus.

Kaum war ich bei der Franz Ferdinad Hütte, wieder Regen. Also kurze Kaffeepause. Trotz Regen wanderte ich weiter und auch auf der Josefswarte am Kammerstein noch leichter Regen. Regen aus dann beim Gasthaus Seewiese. Hier dürfte nun  renoviert werden Es sah im Garten sehr aufgeräumt aus.

Kleine Jause auf der Seewiese. Beim ehenmaligen Gasthof Gaisberg sind die Bauarbeiten aber ins Stocken geraten sein. Vor zwei Jahren sah die Baustelle genauso aus. Aber ich sah da auf dem Gelände drei Jungpferde. Über den, wegen des Regens, etwas rutschigen Kaisersteig wanderte ich hinunter nach Kaltenlautgeben.

Da sah ich erst mal zur Rebekkaquelle, besuchte die Jakobskirche und bei der Busstation vis a vis vom Gemeindeamt nahm ich den Bus nach Liesing.

Wer sich mehr über Kaltenleutgeben interessiert, Link zur ehemaligen Home Page vom Wienerwald Kräuterbär,
Herr Erich Kailer sen  >>>  
http://www.bachgemeinde.at/KLG/  <<<

2 Kommentare:

  1. Lieber Werner,
    das war ja schade, dass das Wetter nicht so toll war. Trotzdem bist du doch immer weiter gegangen. Ich weiß aber nicht, ob du eigentlich, wenn es ganz schlimm ist, überhaupt wieder nach unten kommst, von wo aus du auch wieder nach Hause kommst. Andererseits, du als Wanderer hast ja die richtige Ausrüstung dabei.

    Liebe Grüße
    Gitti

    • Da bei meinen Wanderungen bin ich ja nicht so weit von der „Zivilisation“ entfernt und kenn so manche Unterstand bei extrem Schlechtwetter.
      Herzlichen Guß 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.