gestern am Kahlenberg

Gestern war ich wieder mal mit meiner Frau unterwegs. Nicht viel aber immerhin, vom Kahlenbrg ins Kahlenbergerdorf, und … es ging nur bergab 😉

 

Mit dem 38 A Bus von Heiligenstadt angereist besichtigten wir erst die innen schön renovierte Josefskirche. Dann wanderten wir bei angenehmen 32 Grad den 1a Wanderweg runter ins Kahlenbergerdorf.

 

Immer wieder schön die Aussicht am Weg ins’s Kahlenbergerdorf und Donau. Bei einen Blick über einen Heurigen zum Leopoldsberg sieht man dass die Kirche am Leopoldsberg nun auch endlich renoviert wird.

 

Wir besichtigten dann auch noch die Kirche Sankt Georg, dazu ein Bild vom Pfaffen vom Kalenberg. Ja und dann ging’s rüber zum Pfarrgarten wo gestern und heute das jähliche Kahlenbergerdorf Sommerfest stadtfindet. Hier schauten wir uns erst mal ein wenig um, kauften einige Tombola Lose, (gewann da unter anderem eine neue Trinkflasche für meine Wanderausrüstung) und dann gab’s noch zu Musik Würsteln und den ersten Sturm.

4 Kommentare:

  1. Guten Morgen, lieber Werner,

    diese Wanderung hätte ich sicher auch sehr gut machen können. Berge hoch laufen, fällt mir sehr schwer, aber abwärts habe ich gar keine Probleme.

    Hab einen schönen Sonntag!
    Gitti

  2. Hallo lieber Werner,
    nur bergab kann manchmal auch ganz schön anstrengend sein, vor allem für die Kniegelenke. 32° ist aber zum wandern auch noch ganz hübsch warm.
    Lieben Gruß
    Elke

    • Ja da hast Recht Elke 🙂 Bergab gehen-wandern is auch nicht ohne! Die 32 Grad sind wir in Wien mittlerweile gewohnt, hatten doch heuer schon mehr als 40 Tage über 30 Grad.
      Herzlichen Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.