Föhrenbergewanderung

Nach einer kleinen Wanderpause war ich am heutigen Feiertag ein wenig in den Förhenbergen unterwegs.

 

Wieder mal mit Bus angereist nach Gießhübl und da wandere ich gemütlich von der Kuheide den Weg zum Wasserspreng runter. Ja und dann gings eher weniger gemütlich das steile Wegerl zum Höllensteinhaus  rauf zu einer kurze Rast mit Frühstück.

 

Wieder herunter von den Höllensteinen wandere ich über ein paar schöne Wiesen zum Teufelsteinhaus wo es zur Jause ausgezeichneten Topfenkuchen gab ;-)

Von der Perchtoldsdorfer Heide ein Blick nach Wien. Zur Wanderung: Da ich von den Föhrenbergen schon etliche Bilder im Blog hab nur ein paar Bilder von heut.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Ich kanns immer kaum glauben, dass du in Wien wohnst, lieber Werner. Als wir vor einem Jahr Wien besucht haben, habe ich ja auch wieder nur die Stadt kennengelernt. Aber es vermutlich wie mit Frankfurt. Man macht sich eine falsche Vorstellung von einer Großstadt. Fährt man ein paar Kilometer raus, kommt man plötzlich ins Grüne. Und das ist wunderbar.
    Lieben Gruß
    Elke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:yes: 
:-) 
;-) 
:bye: 
:whistle: 
:yahoo: 
:scratch: 
:-( 
:wacko: 
:unsure: 
:good: 
:mail: 
:sun: 
:wetter: 
:teufel: 
:xmas: 
:schneemann: 
:wander: 
zitter