Schnee im Prater

Nach der Vormittagsrunde im Waldmüllerpark Bilder vom Nachmittagsspaziergang im Wiener Prater. Start meiner Praterrunde war bei der S-Bahn Station Praterkai.

 Ja und da ging’s gleich rein in den winterlichen Prater. Über die Grafenwiese und Aspernallee komm ich zur Wallfahrtskappelle Marie Grün.

Am Weg viele Spaziergänger. Das Krebsenwasser sah ich so auch noch nie. Das Mauthnerwasser schon gefroren und ich wagte mich für ein paar Bilder auf das Eis.

Nochmal am Lusthauswasser, passend dazu das Lusthaus von dem ich die Hauptallee Richtung Heustadlwasser wanderte.

Auch das Heustadlwasser zugefroren wo sich die Jugend tummelte. Über die Wasserwiese und Donaukanal komm ich zur Erdbergstraße wo ich schon ein wenig müde in die 18-er Bim einstieg und  nach Hause fuhr. Zur Praterrunde: Das Wetter war erst ein wenig trüb doch es kam bald sie Sonn raus und so war es ein herrlich winterlicher Praterspaziergang.

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

2 Kommentare

  1. Da kann man offenbar wirklich schön spazieren gehen. Wir sind im Sommer nur mal kurz abends durch das Vergnügungsviertel gelaufen und haben uns dort alles angeguckt. Es gab ja für drei Tage in Wien viel zu viel zu sehen, als dass man sich hätte alles erlaufen können.
    Lieben Gruß
    Elke

  2. Ja liebe Elke, im Wiener Prater kann man sehr schön spazieren gehen. Da gibt’s sehr viele Vogelarten.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Wiener_Prater.
    Im Vergnügunsprater http://www.prater.at/
    geh ich aber auch ab und zu durch und seh mir an was es so neues gibt ;-)
    Lieben Gruß :bye:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:yes: 
:-) 
;-) 
:bye: 
:whistle: 
:yahoo: 
:scratch: 
:-( 
:wacko: 
:unsure: 
:good: 
:mail: 
:sun: 
:wetter: 
:teufel: 
:xmas: 
:schneemann: 
:wander: 
zitter